(c) Jenny Sturm / adobe.stock

Wo ist Ihr Kind und was macht Ihr Kind? – Neugierde kann Ihr Kind in gefährliche Situationen bringen. Jedes Jahr verunglücken in der Schweiz mehr als 273.000 Kinder im Heim und Freizeitbereich. Insbesondere berufstätige Eltern sind nicht in der Lage, ihr Kind immer im Blick zu behalten. Daher ist es wichtig, dass Eltern für eine sichere Umgebung ihrer Kinder sorgen. Viele Unfälle im Haus und in der Umgebung könnten vermieden werden, wenn Eltern einfache Schutzmaßnahmen beachten würden.

Also machen Sie Ihre Wohnung, Ihren Garten oder Ihr Haus zu einem Ort, an dem Ihr Kind die Möglichkeiten hat, auf Entdeckungsreise zu gehen, ohne ständig von den Eltern zu hören „pass auf“, „lass‘ das“, „das ist zu gefährlich“. Auch Sie als Eltern haben damit wesentlich mehr Ruhe. Außerdem brauchen Kinder mit zunehmenden Alter klare Absprachen und Regeln, damit Eltern wissen, wo sich das Kind aufhält, und damit Kinder wissen, worauf sie zu achten haben

Also machen Sie Ihre Wohnung, Ihren Garten oder Ihr Haus zu einem Ort, an dem Ihr Kind die Möglichkeiten hat, auf Entdeckungsreise zu gehen, ohne ständig von den Eltern zu hören „pass auf“, „lass‘ das“, „das ist zu gefährlich“. Auch Sie als Eltern haben damit wesentlich mehr Ruhe. Außerdem brauchen Kinder mit zunehmenden Alter klare Absprachen und Regeln, damit Eltern wissen, wo sich das Kind aufhält, und damit Kinder wissen, worauf sie zu achten haben